Antragskonferenz und Übergabe der Petition an die BNetzA

Heute hat in Hockenheim die Antragskonferenz stattgefunden.

Hier haben die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen und die Bürgerinitiative erneut ihre Version einer Idealgestaltung unseres Trassenabschnittes beworben. Im Anschluss an unseren Redebeitrag haben wir außerdem eine anonymisierte Version unserer Petition übergeben können.

Somit sind die Wünsche und Forderungen auch auf diesem Wege verfahrensrelevant eingebracht worden.

Im Kern sind unsere Grundforderungen nach einer Korridornutzung entlang der B36 und die Mitnahme aller Bestandsleitungen bekannt. Der aktuelle Verfahrensstand schließt eine Querung zwischen Eggenstein und Neureut jedoch aus nicht nachvollziehbaren Gründen aus. Hier führte eine Pauschalbewertung des Naturschutzgebietes ohne einer genauen Betrachtung des IST-Zustandes zu einem Trassenführungsausschluss. Auch diesen Punkt haben wir – neben diversen anderen Punkten – als Hauptkritik und Forderung nach einem erweiterten Untersuchungsrahmen angebracht. Ebenso haben wir eine Detailplanung im Bereich Bürgerpark eingefordert (auch diese ist bisher nicht dargelegt).

Inwieweit unsere Forderungen und Wünsche von der BundesNetzAgentur tatsächlich in den Untersuchungsrahmen aufgenommen werden ist bis zur Veröffentlichung dieser Daten durch die BNetzA nicht bewertbar.

Petition an die Gemeinde Egg-Leo übergeben

Strom BM Wolnicki Unterschriftenübergabe

Inzwischen wurde die Petition mit über 1200 Unterschirften an den Bürgermeister von Eggenstein-Leopoldshafen – Herr Stober – übergeben.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen haben wir uns für eine anonymisierte Version entschieden.

Die Übergabe an die BundesNetzAgentur erfolgt voraussichtlich bei der Antragskonferenz

Neue Termine / Antragskonferenz

Nach Prüfung der Unterlagen hat die BundesNetzAgentur nun den

06.02.2018    09:00-17:00h    Stadthalle Hockenheim 

für die öffentliche Antragskonferenz für den Abschnitt durch Egg-Leo festgelegt.

Diskutiert werden sowohl die in den Anträgen dargestellten Vorschlagskorridore als auch die in Frage kommenden Alternativen. Auf Grundlage der Ergebnisse der Antragskonferenz legt die Bundesnetzagentur im Anschluss daran den jeweiligen Unter­suchungs­rahmen für die Bundesfachplanung fest.

Anmeldung via https://www.netzausbau.de/_tools/Anmeldung_AEV/ak_hockenheim/node.html

Zu dieser Antragskonferenz wird die Gemeinde Egg-Leo ebenfalls ihren Standpunkt darlegen. Wie dieser aussehen wird soll in einer ebenfalls öffentlichen Sitzung am

30.01.2018 ab 19h im Rathaus Eggenstein

im Rahmen des Ausschusses für Umwelt und Technik erörtert werden.
Im Vorlauf dazu planen wir zunächst die Übergabe unsere Petition an Herrn Stober (Bürgermeister Egg-Leo).